8/16/2012

Stein-Keramik

Dieser Post wurde aufgrund neuere Informationen überarbeitet

Die Firma Stein-Keramik gehört zu den kleineren Manufakturen in Ransbach-Baumbach, über die nicht viel bekannt ist. Gegründet wurde sie wahrscheinlich in den 1960er Jahren von Erwin Stein. Die Manufaktur befaßte sich laut Handesregister mit der "Herstellung von keramischen Artikeln, insbesondere Vasen".
Als letzte Inhaberin wird Ina Klein-Hannappel genannt, geschlossen wurde die Manufaktur anscheinend 2009. Dies lassen zumindest die Informationen rückschließen, die man auf der nicht mehr existierenden website www.steinkeramik.de findet.

Neueren Informationen zufolge bestand die Firma bereits vor 1956. Da trat Egon Klein durch Heirat in das Unternehmen ein. Er war ab da verantwortlich für die Entwürfe. 1966 übernahmen er und seine Ehefrau die Firma. Heute besteht sie nur noch als Handelsunternehmen.

Im Internet finden sich aktuell noch viele Firmeneinträge, die sich auf Erwin Stein und Ina Klein-Hannappel beziehen. Als Adresse wird die Gartenstraße 4 in Ransbach-Baumbach angegeben. Sucht man etwas weiter findet sich noch ein weiterer Eintrag, in dem eine Brigitte Klein unter der Adresse Oststraße 21 als Eigentümerin genannt wird. Bemerkenswert dabei ist, daß für beide Adressen die gleiche Telefonnummer angegeben wird.

Bitte beachten!

Bisher ist man davon ausgegangen, daß Stein Keramiken immer mit Stein-Keramik gemarkt wurden. Jetzt ist eine Vase (s. Abb. unten) mit einem Label "Stein Keramik" aufgetaucht, daß bisher unbekannt war. Durch Auftauchen dieses Labels konnte konnte das Rätsel gelöst werden, warum es identische Formen von Stein-Keramik und Jopeko gab. Die Formen, die man fälschlich Jopeko zugeschrieben hatte, tragen nur die Formnummer, manchmal ergänzt mit W-Germany, W.-Germany und Made in W-Germany, bei frühen Produkten findet sich auch der Vermerk Handarbeit. Die Zuschreibung zu Jopeko erfolgte ohne irgendeinen Beweis nur anhand der Glasuren, wurde aber im Internet "tradiert". Es wurde nicht berücksichtig, daß sich diese Glasuren nie bei belegten Jopeko Produkten nachweisen ließen, weiterhin wurde außer acht gelassen, daß Jopeko nie eine der angegebenen Germany Markungen benutzte (zumindest ist es mir nicht bekannt). 

Ausführlichere Informationen zu den Formnummern von Stein und Jopeko finden sich hier

http://lavaguys-ceramic.blogspot.de/2016/01/falsch-zugeschriebenen-formnummern-zu.html


Das "Missing Link"
Form 44-25 mit Stein Keramik Label.
Für die Erlaubnis, diese Fotos zu veröffentlichen bedanke ich mich bei AW. Weiterhin bedanke ich mich bei Guido von der FB Gruppe "West German Pottery (and East German Pottery)" der die Vase im Internet entdeckte und damit die Lösung des Rätsels ermöglichte.





Form 9-20


Form 56-10







Marke



Sofern jemand weitergehende Angaben machen kann (Dekornamen, Entwerfer, Produktionszeitraum ect.) bin ich für jede Mitteilung dankbar.

Kommentare:

  1. Wow, haven´t seen them before. Really great!

    AntwortenLöschen
  2. Hello Tusen Vaser,
    Thank you, as it was a minor company, they are not very common in Germany either.

    AntwortenLöschen