8/23/2013

Erdbeeren aus Italien

Dieser sogenannte Erdbeer Dekor findet sich immer wieder auf italienischen Keramiken. Bisher ist es nicht gelungen, herauszufinden, wer der Urheber dieses Dekors ist. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist es die Abwandlung eines Bitossi Dekors (der Name ist mir derzeit leider nicht bekannt). Er muß sich aber großer Beliebtheit erfreut haben, da er scheinbar von verschiedenen italienischen Firmen kopiert wurde.
Nach neueren Informationen wurden diese Keramiken (überwiegend) für den deutschen Markt  hergestellt. Als mögliche Produzenten kommen PUGI, ItalicaArs, Alvino Bagni, Miriam, Mancioli und MANCER infrage.

Nach meinem Kenntnisstand lassen sich zumindest zwei Gruppen/Hersteller unterscheiden:

- rot/schwarze Glasur und Ritzmarke

- rote Glasur und gelbe/goldene Nummerierung

Gewisse Ausführungen von Mark Hill in seinem Buch "alla moda" über italienische Keramik (http://www.markhillpublishing.com/alla-moda-italian-ceramics/) lassen vermuten, daß zumindest die Stücke mit der gelben Nummerierung von der Firma Fratelli Fanciullacci hergestellt wurden. Gemäß einer Diskussion, die ich ob dieser Frage auf facebook (https://www.facebook.com/groups/109867845821284/) angestoßen habe, steht eine letztendliche Bestätigung aber noch aus.
Angemerkt sei hier noch, daß die Stücke von Fratelli Fanciullacci wohl eine gelbe Innenglasur aufweisen, während die von mir hier gezeigten Exemplare eine schwarze Innenglasur haben.

Wie immer würde ich mich freuen, wenn einer meiner geschätzten Leser hier Licht ins Dunkel bringen könnte.


Ritzmarke Italy

Form 6-12




Form 412-10



Form 700-20




Gelbe/goldenen Markung
Hersteller vermutlich Fratelli Fanciullacci

Form 911 A



Form 915




Carstens Tönnieshof


Form 200
Neueren Informationen zu Folge entstammt dieser Entwurf einer Gemeinschaftsarbeit von Gerda Heuckeroth und Heinz Siery.



Form 201
Entwurf Heinz Siery
Die frühen Stücke sind nicht gemarkt, spätere Produktionen haben die Formnummer 1007-27



Form 583-22


Form 588





Form 626-26




Wie immer bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Studiokeramik mit unbekannten Signaturen

Und hier wieder ein Beitrag aus der beliebten Serie: Wer hat's gemacht? Sollte also einem meiner geschätzten Leser eine Signatur oder Marke bekannt sein, bin ich wie immer für jeden Hinweis (mail an fl.wulf (at). gmx.de) dankbar.

signiert ef




Aufkleber UD?



signiert Mo?




signiert S



Signatur SJ
Die Flasche trägt die Aufschrift Schabau. Das ist der kölsche Ausdruck für Schnaps. (http://ksh.wikipedia.org/wiki/Schabau








8/21/2013

Unbekannte Firmen

Diese Keramiken suchen ihren Hersteller. Sollte einem meiner geneigten Leser die eine oder andere bekannt vorkommen, bin ich wie immer für jeden Hinweis dankbar.


Signatur nicht deutbar



ohne Kennzeichnung



Vase oder Glas in Form eines Tiki
Angeblich wurden diese Tikis in den 1960 Jahren im Auftrag der Firma Mövenpick hergestellt und dienten zum Servieren exotischer Cocktails.
Das würde zu diesem Artikel passen 




ohne Kennzeichnung
Diese verdrehten Vasen wurden von verschiedenen Herstellen produziert.




Da diese Flasche im Auftrag eines Herstellers für Eis und Tiefkühlkost in Koblenz produziert wurde, gehe ich davon aus, daß sie aus dem Westerwald stammt.